Gerold Ulrich betreibt in Satteins in Vorarlberg ein Atelier mit Spezialisierung auf Kalkanwendungen für Architektur. Er macht alles selbst. Er sammelt die Kalksteine, brennt den Kalk, entwickelt oder wiederentwickelt neue und alte Kalktechniken und zeichnet für Ausführungen wie z.B. die Fassade des Haus 22-26. Erst vor kurzem realisierte er für Henke und Schreieck im Erste Campus 5.000 m2 Kalkglätte. Ein Meilenstein, wenn altes Wissen in modernsten Bürobauten Platz findet.