ES BRENNT, ES BRENNT NICHT, ES BRENNT …

FO_0316_021_Es brennt1

Artikel erschienen im FORUM, Architektur & Bauforum, THEMA 03/16


 

GRUNDSÄTZLICH WÄRE DIE GESCHICHTE DES BRANDVERHALTENS VON BAUSTOFFEN RASCH ABGEHANDELT. MINERALISCHE UND KERAMISCHE BAUSTOFFE SIND NICHT BRENNBAR, ORGANISCHE SCHON.

 

Die Bauchemie vermag hier jedoch einiges neu zu mischen.

 

Während organische Bindemittel Dekorputze in die Brandklasse B verweisen, wird umgekehrt das lichterloh brennende Polystyrol über Flammschutzmittel zum schwer entflammbaren Baustoff. Konkret erfolgte dies bisher über das Flammschutzmittel HBCD.

 

BEREITS 2008 WURDE HBCD ALS BESONDERS BESORGNISERREGEND EINGESTUFT, DA PERSISTENT, BIOAKKUMULIEREND UND TOXISCH, KURZ: PBT. 

 

Im August vergangenen Jahres trat nun das weltweite Verbot zur Produktion und zum Einsatz von HBCD in Kraft. Die Zwischenzeit wurde genutzt für die Entwicklung des neuen Flammschutzmittels pFR. Isolationsschaumplatten (XPS, EPS) – Hauptanwendungsbereich des Giftstoffes HBCD – konnten somit ohne Produktions- oder Handelsunter-brechung einer „Modellpflege“ unterzogen werden.

 

UNGEACHTET DESSEN GILT EPS IN FACHKREISEN ALS BRENNBAR. 

 

Eine Berücksichtigung in der OiB-Richtlinie erfolgte bereits 2011 über die explizite Forderung nach Brandschutzschotten, umlaufend pro Geschoß oder im Sturzbereich von Fassadenöffnungen. Bei Dämmstärken unter zehn Zentimetern wird der Brandschutz bei EPS als gegeben angenommen. Erst ab Gebäudeklasse 5 wird auch den Dämmstoffen mindestens die Brandklasse A2 abverlangt.

 

ALS NICHTBRENNBARE ALTERNATIVE ZUM EPS RÜCKEN MINERALISCHE DÄMMPLATTEN INS ZENTRUM DER BETRACHTUNG.

 

Zum Vorteil der Nichtbrennbarkeit (Brandklasse A1) paaren sich gute Eigenschaften wie Diffusionsoffenheit, vollständige Rezyklierbarkeit und vor allem hervorragende Ökobilanzwerte. Das könnte dem in Österreich weniger beliebten Schaumbeton neue Türen öffnen.

 

STO HAT DAZU SCHON SEIT MEHR ALS EINEM JAHRZEHNT EINEN SYSTEMAUFBAU BASIEREND AUF MINERALSCHAUMPLATTEN IM PRODUKTPORTFOLIO.

 

Die Dämmplatten weisen mit λ= 0,045 W/(m*K) solide Werte vor.

 

GEOLYTH BRINGT ZU DIESEM THEMA EINE NEUE DÄMMPLATTE, BASIEREND AUF BUBLON-PERLITEN, AUF DEN MARKT.

 

Die Expansion der Perlite erfolgt in einem neudefinierten Verfahren, das einen besonders geringen Energiebedarf aufweist, keine Abgase produziert und Temperaturen präzis steuern lässt. Dadurch erhalten die Perlite mit einer verglast-geschlossenen Oberfläche neue Eigenschaften. Insbesondere nehmen sie nur noch geringfügig Wasser auf, was sich positiv auf eine konstante Dämmleistung auswirkt. Geolyth weist mit der Plattenbezeichnung bluesmart® auf die ökologischen Aspekte der energiesparsamen Produktion hin. Die Dämmleistung dieser nichtbrennbaren Platten (A1) mit einem λ= 0,056 W/(m*K) hinkt noch ein bisschen hinterher.

 

ES WIRD SICH IN DEN NÄCHSTEN JAHREN ERWEISEN, WELCHEN STELLENWERT ÖKOBILANZEN UND SAUBERE, RESSOURCENSCHONENDE PRODUKTIONEN IM KONTEXT EINES ERNSTHAFTEN WELTKLIMASCHUTZPROGRAMMS EINNEHMEN.

 

Oder ob hier zugunsten der ausschöpfbaren Nutzflächen eher doch in Richtung Hochleistungsdämmstoffe wie Aerogel, Calostat oder Vakuumisolationspaneele – alle drei nichtbrennbar mit Lambdawerten zwischen 0,007 und 0,019 W/m*K – gelenkt wird.

 

Hochleistung im Brandschutz führt zwangsweise zurück zur Bauchemie. Die Innobra GmbH ist Spezialist auf diesem Gebiet. Zur Verbesserung des Brandschutzes wurde bei Innobra ein Mineralvlies in Kombination mit einem Brandschutzkleber entwickelt.

 

DIE SCHUTZSCHICHT VERSPRICHT EINE HÖHERKLASSIGE EINSTUFUNG, IST NUR ZIRKA 1,2 MILLIMETER DÜNN UND KANN SOWOHL ALS BRANDBARRIERE IN SANDWICHKONSTRUKTIONEN EINGEBRACHT ALS AUCH ALS SCHUTZSCHICHT AUF PLATTEN AUFBRACHT WERDEN. 

 

Erste Produktentwicklungen bei Industriepartnern zielen auf eine Verbesserung des Brandschutzes von EPS-Platten. Und nachdem das Vlies auch bedruckbar ist, sind Anwendungen im Innenraum und im Shop- und Messebau angestrebt.

 

FÜR DEN INNENRAUM STELLT HOBA® EIN NEUES, NICHTBRENNBARES UND DEKORATIVES PANEEL VOR. 

 

Hoba ist bekannt als Spezialist für Brandschutzelemente aus Glas (Nur-Glas-Lösungen), Holz und Edelstahl in besonders filigraner und hochwertiger Ausführung. Es erscheint eine logische Konsequenz, dass das Fachwissen sich hier in der Produktentwicklung auf eine Plattenware und somit in die Raumgestaltung ausweitet. Basis des nichtbrennbaren Hoba®-Panels ist eine Silikatplatte, die einseitig oder beidseitig bzw. für den Möbelbau umfassend mit einem speziellen nichtbrennbaren HPL von nur 0,6 Millimeter beschichtet ist.

 

HERVORZUHEBEN IST HIER, DASS DAS BRANDSCHUTZMITTEL NICHT IN DER KLEBEVERBINDUNG, SONDERN DIREKT IN DER TRÄNKUNG DES HPLS LIEGT. 

 

Ein Klassiker unter den Brandschutzplatten zur Innenraumgestaltung ist die Rockfon®-Platte von Rockwool. Als nichtbrennbare Akustikplatte für Wand und Decke ein Multitalent, durchbricht sie jetzt jedoch mit ihrer jüngsten Version, Rockfon® BlankaTM, eine Schranke zu hochreflektierenden Aluminium- Lichtdecken. Sie steht diesen mit einer Lichtreflexion von 87 Prozent um nichts nach, leistet dieses jedoch über eine glatte, matte, ultraweiße Beschichtung.

 

WER DIE VORZÜGE EINER ENERGIESPARENDEN TAGESLICHTLEITDECKE IMMER SCHON NUTZEN WOLLTE, ABER MIT DEM KÜHLEN LOOK EINER HOCHGLÄNZENDEN METALLDECKE NICHTS ANFANGEN KONNTE, FINDET IN DER ROCKFON® BLANKATM DAS PERFEKTE PRODUKT.

 

Die Platten aus Steinwolle bestehen überdies aus 42 Prozent rezyklierten Materialien und sind selbst vollständig rezyklierbar.

FORUM ist nicht im Zeitschriftenhandel erhältlich. Für ein Einstiegsabo zum Halbpreis klicken sie HIER


 

Hoba

Hoba®-Panel. Dekorative Brandschutzplatte
(A2) für den Innenraum
und Möbelbau. Silikatplatte mit nichtbrennbarem HPL beschichtet (0,6 mm). Breite Dekor- und Farbpalette.


 

 

Geolyth_MG_0934

Geolyth bluesmart®. Dämmplatte(A1) aus einem neuartigen expandierten Perlit mit verglast-geschlossener Oberfläche. Besonders ressourcenschonende Herstellung.


 

innobra

Innobra Mineralvlies mit Brandschutzkleber
auf unterschiedlichen
Trägerplatten für innen und außen.


 

 

StoTherm-Cell_Dämmplatte

Systemaufbau_StoTherm-Cell

StoTherm Cell. WDVS basierend auf einer Mineralschaumplatte (A1).
Vorteile: diffusionsoffen, recyclierbar, hervorragende Ökobilanz. Ohne Zugabe
chemischer Brandschutz-mittel.


 

 

ROCKFON-Blanka-X-edge-tile-(milk-glas-to-be-added)

Rockfon® BlankaTM. Neues Multitalent. Brandschutz (A1–A2), Akustik 

(Schallabsorbtion), Lichtreflexion (87 %), glatt, matt und ultraweiß. Die Lichtreflexion entspricht jener einer
Hochglanz-Aluminium-Decke.